Aktuelles

Warum Lieblingsbilder keine Dateien sein können


Nein, früher war nicht alles besser, nicht ALLES;), Aber anders!
 Mit am gravierendsten hat sich das Leben der Fotos in unserer Gesellschaft verändert.
 Nicht nur, weil es immer immer mehr werden und das einzelne arme kleine Bild kaum noch Beachtung findet. Es gibt Motive, die fühlen sich zu Tausenden auf Online-Plattformen wohl. Sie haben dort Spaß und machen uns Spaß und unser 
Leben bunt. Sie erfreuen uns kurz und sind schnell wieder vergessen.
 Aber wie stressig ist das Leben unserer Lieblingsbilder geworden. 
Wirklich glücklich sind die doch nicht… 
Schauen wir uns das Leben so eines kleinen Bildes doch mal an: 
Sein Leben beginnt als Datensatz und alleine diese Tatsache schließt sein Ende schon mit ein, da heute kein Mensch weiss, wie 
lange dieser Datensatz leben wird, sprich lesbar sein wird. So startet das arme kleine digitale Bild in eine sehr ungewisse Zukunft
 und auf ein absehbares Ende hinzu. Es wird auf seinem Weg zu seinem unabwendbaren Ende mehr oder weniger oft angeschaut, 
je nachdem, wie schön es ist. Je schöner es ist, desto mehr Leute wollen es sehen.
 Das kleine Bild.
 Es wird per email so oft hin und her geschickt, bis ihm ganz schlecht wird.
 Dann wird es auf sozialen Plattformen veröffentlicht und jeder kann es sehen. Doch sobald es jemandem begegnet, dem es nicht 
gefällt, wird es einfach weggewischt. Das arme kleine Bild! 
Es fristet sein Dasein auf dunklen Festplatten. Wenn es Pech hat, sogar auf einer externen Festplatte, die irgendwann extra
 angeschafft wurde und dann aber vom Menschen verlegt oder versehentlich gelöscht wurde… Du armes kleines Bild, Dein Leben ist echt trist geworden.
 Deine ganze Hoffnung und Daseinsberechtigung liegt bei den Menschen, die Dich wirklich zu schätzen wissen, die sich an Dir freuen, weil besondere Momente auf Dir festgehalten sind, weil zum Beispiel die ganze Familie drauf ist
 (auf Dir kleinem wertvollen Bild…) Du wartest ständig auf einen Auftritt und darauf, dass Dir endlich irgendjemand etwas mehr Beachtung schenkt…
 Dann kommt er endlich! Dein Moment! Der Sonntag Nachmittag. Omi kommt zu Besuch und möchte Dich sehen…
 Du freust Dich schon, Deine ganze Pracht endlich mal auf einem Riesenbildschirm zu entfalten, auf dem alle Deine Pixel so herrlich
 strahlen. Alle sitzen auf dem Sofa und erwarten Dich, Dich kleines Bild und Deine Freunde, die anderen schönen digitalen
 Bildchen. Und dann hörst Du sie nur sagen: Der USB Stick muss kaputt sein, ich weiß genau,
 dass sie da drauf waren…
 Und Du, als armes kleines Bild auf dem USB Stick hörst noch alles mit. Du bist tatsächlich auf diesem Stick, aber Du kannst Dich
 nicht bemerkbar machen. Du bist nicht mehr lesbar…..was für ein Gefühl das ist… wie eine OP, bei der die Narkose nicht wirkt,
 oder wie lebendig begraben in einem Sarg, der nicht mehr aufgeht. Wie sehr hättest Du Dir gewünscht für immer einen Platz in der Familie gefunden zu haben, die Du einst so erfreut hast. Wie schön, wenn Du unsterblich wärest als wunderschönes Wandbild oder in einem tollen Familienalbum...


Armes kleines Bild…



In Liebe zur Fotografie


Eure Doris

Weiterlesen …